Herzlich Willkommen beim DRK - Großhansdorf

Ortsverein Großhansdorf und Umgebung e.V.

DRK - Geschichten

300 Einsätze für das Krankenhausteam der Kinderstadt Stormini

Zum neunten Mal eröffnete am 23.07.2016 für eine Woche das Kurkrankenhaus Stormini Mitte in der Kinderstadt Stormini unter der Leitung unseres Jugendrotkreuzes in Kooperation mit unserer Bereitschaft. Jedes Jahr, wenn vom Kreisjugendring Stormarn die Kinderstadt Stormini - ein Wirtschaftsplanspiel für Kinder - aufgebaut wird, stellt das Jugendrotkreuz auch das Krankenhaus der kleinen Stadt.

Wo Kinder spielen und toben, da kommt es auch zur einen oder anderen Schürfwunde, Beule oder einem umgeknickten Fuß. Für solche Fälle waren auch in diesem Jahr die Mitglieder unseres Jugendrotkreuzes rund um die Uhr im Einsatz, um zu trösten, Pflaster zu kleben, Verbände zu wickeln oder Prellungen zu kühlen. Aber auch für schlimmere Notfälle sind die Sanitäter des JRK sowie der Bereitschaft natürlich jederzeit gerüstet. Rund 300 Mal war das Krankenhausteam in diesem Jahr im Einsatz.

Ein Behandlungszelt, ein Schwestern-Wohnzelt, eine Teeküche, ein Kurgarten, ein Ausbildungsraum, zwei Krankentransportwagen und eine "Einsatz-Ape" erleichterten dem Team in diesem Jahr die Arbeit. Auch die Ausbildung von "Nachwuchssanitätern" kam nicht zu kurz. In der Kinderstadt Stormini verdient jedes Kind seine eigenen "Stormis", wie die Währung in Stormini genannt wird. Bei der Mini-Sanitäter-Ausbildung im Krankenhaus konnten die Kinder nicht nur Erste Hilfe lernen, sondern auch die wohlverdienten Stormis mitnehmen.


Sonniger Nachmittagsausflug auf der Trave

Der Spezialbus war ausgebucht. Alle in ihrer Beweglichkeit eingeschränkten Gäste hatten einen Betreuer/eine Betreuerin, die sie umsorgten und sich um Rollstuhl, Rollator und Wasserflaschen kümmerten. Da auf der  Autobahn viele Staus waren, fuhr uns der Busfahrer über Land- und Nebenstraßen nach Travemünde Es war eine angenehme Tour im klimatisierten Bus durch die Dörfer und kleinen Städte. 

In Travemünde erwartete uns bereits das Panoramaschiff "MS Hanse". Wir wurden mit leckerem Kuchen und Kaffee empfangen. Die Fahrtroute führte uns auf der Trave nach Lübeck. Wr fuhren vorbei am 800 Jahre alten Fischerdorf Gothmund, dem Dummersdorfer Ufer, an kleinen Stränden am Rande des Naturschutzgebietes.

An Bord saßen wir entweder im großen klimatisierten Gastraum oder oben an Deck im Strandkorb in der prallen Sonne mit Wasser und Wind. Der Ausblick war überall gleich schön.

In Lübeck stiegen wir an der Untertrave aus und wieder in unseren Bus. Der Busfahrer machte mit uns noch eine kleine Sightseeingtour durch Lübeck, vorbei am Holstentor, an den alten Kaufmannshäusern, zeigte uns die sieben Kirchtürme der Altstadt und erzählte uns einiges über die Geschichte Lübecks. Wir haben die Fahrt genossen. Gegen 19.00 Uhr waren wir wieder in Großhansdorf. Es war ein gelungener Ausflug.


Ausfahrt nach Rehna

Fahrt nach Rehna oder Sibirien?

Das war die Frage am Donnerstag, d. 28.04.2016, als der Ortsverein wieder einen Ausflug für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, machte. Der Wettergott meinte es diesmal nicht so gut mit uns. Es war kalt, es hagelte, es schüttete wie aus Eimern und dann kam wieder kurz die Sonne durch. Auch hatte uns Autokraft einen falschen Bus geschickt, ohne Hebebühne war der Einstieg für einige unserer Gäste mühsam. Aber wir hatten freundliche Helfer, Herr Worm und der Busfahrer lösten das Problem.

Die Fahrt durch die mecklenburgischen Dörfer und durch die riesigen blühenden Rapsfelder versöhnte uns mit dem Wetter.

Wir fuhren nach Rehna und besuchten dort das ehemalige Zisterzienserkloster. Im Kreuzgang hatte uns der Klosterverein eine lange Kaffeetafel gedeckt, leider war es auch hier kalt, aber auf den Bänken lagen Decken für uns und wir wurden mit leckerem Kuchen, Kaffee und Kräutertee (aus Klosterkräutern gekocht) liebevoll von den Damen des Vereins umsorgt. Anschließend hatten wir eine kompetente Führung durchs Kloster und konnten uns im warmen Gästerefektorium aufhalten und einen Vortrag über die wechselhafte Geschichte des Klosters anhören.

Das Kloster Rehna ist eine der größten mittelalterlichen Klosteranlagen in Mecklenburg Vorpommern. Die Klosterkirche, der Kreuzgang, das Gästerefektorium und der Gerichtssaal sind Zeugnisse mittelalterlicher Baukultur. Nach einem Spaziergang durch die schöne Parkanlage mit dem sehenswerten Klostergarten wurde noch Klosterlikör gekauft.

Trotz des ungewöhnlich kalten Wetters war es ein unterhaltender Nachmittag.

G. Berg

 

 


Herbst-Basar beim DRK

Am Sonntag, 25. Oktober, veranstaltete der DRK-Ortsverein Großhansdorf wieder seinen jährlichen Basar für die ganze Familie.

Bei sonnigem Wetter öffneten sich um 11.00 Uhr die Türen für Schnäppchenjäger, Sammler, Bücherliebhaber und Genießer. Auf dem Bücherflohmarkt war alles nach Sachgebieten auf Tischen übersichtlich geordnet. Nützliches, Schönes, Kitschiges und Seltenes füllten die Tische des Flohmarktes. Die Damen vom Handarbeitskreis hatten wieder eine Vielzahl von schönen Dingen zu verkaufen :.dicke Socken für die kalte Jahreszeit, Tischdecken zum Advent, Strickjacken, Mützen, Topflappen etc. Von der Bastelgruppe wurden wunderschöne weihnachtliche Kerzenständer, weihnachtliche Dekorationen und herbstliche Kränze angeboten.

Nach dem Einkauf lockte das Kuchenbufett, das unsere Damen mit selbstgebackenem Kuchen bestückt hatten und das zum Klönen mit Bekannten einlud. Wer es herzhafter mochte, aß Erbsensuppe, die wie immer sehr lecker schmeckte.

Es gab in diesem Jahr auch wieder eine Tombola, bei der man viele schöne Dinge gewinnen konnte.

Der Basar war gut besucht und erfolgreich.

Alle Einnahmen der Veranstaltung kommen der Arbeit des Ortsvereins des DRK Großhansdorf zugute und helfen uns, das vielfältige Angebot für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren und Flüchtlinge zu ermöglichen.

Wir danken Ihnen für Ihr Kommen und für Ihre Unterstützung unserer sozialen Aufgaben in und für Großhansdorf.

Gisela Berg

 

 

Klicken Sie ins Bild für eine Vergrößerung


Ausflug nach Dahme / Ostsee am 03.09.2015

Ausflug nach Dahme / Ostsee  für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

Auch in diesem September fand wieder, wie auch schon die Jahre zuvor, der Ausflug für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, statt.

Dieses Mal ging es am 03.09.2015 nach Dahme an der Ostsee.

Der Reisebus der Fa. Autokraft holte uns an 3 Stationen in Großhansdorf ab. Es wurden Gehwagen und Rollstühle verladen, Plätze gesucht und andere Teilnehmer, die man bereits kannte, begrüßt.

Waren alle bei der Abfahrt noch etwas skeptisch, da das Wetter in Großhansdorf nicht so schön war, wurden alle bei der Ankunft in Dahme sehr positiv überrascht. Ein strahlend blauer Himmel empfing uns.

Nach einem kurzen Fußweg zur Promenade wurde im Café Blöser mit Blick auf die Ostsee Station gemacht, um hier Kaffee zu trinken und die leckeren Tortenstücke zu essen. Verwöhnt wurden wir mit Schwarzwälder Kirschtorte, Käse-Sahne-Torte sowie verschiedenen Obstkuchen.


Nach dieser Stärkung ging es los, die Promenade zu erkunden. Bei schönstem Sonnenschein wurden Schals bewundert, Jacken anprobiert, Schmuck ausgesucht oder einfach nur in der Sonne gesessen.

Auch das Fischbrötchen durfte bei vielen wieder nicht fehlen.

Viele ließen es sich nicht nehmen und gingen die lange Seebrücke entlang, um einen Blick auf Dahme vom Wasser aus zu werfen.

Um 17.00 Uhr versammelten sich alle wieder, um dann gemeinsam zum Bus zurück zu gehen.

Es wurden alle und alles wieder verladen und wir machten uns auf den Heimweg. Um 19.00 Uhr waren auch die letzten Teilnehmer wieder zu Hause angekommen.

Bereits auf der Rückfahrt war von den Damen und Herren zu hören: „Wir sind gespannt, wo uns der nächste Ausflug hinführt!“

 

 

 

Mit dem DRK-Ortsverein Großhansdorf u. U. e. V. unterwegs - An die Ostsee im Spätsommer

„Eigentlich wollte ich gar nicht mitfahren“, gestand ein älterer Herr, „ich dachte, solch ein Ausflug wäre viel zu anstrengend, doch nun bin ich froh, dabei zu sein!“ Dem konnte seine Lebensgefährtin nur zustimmen. Beide waren vom Rollator abhängig, andere von Rollstühlen oder zumindest von einem Gehstock. Doch da jeder der „Menschen die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind“ einen eigenen Betreuer hatte (Verwandte oder Ehrenamtliche) und der Transport in einem Spezialbus mit Hebebühne erfolgte, konnten alle den Nachmittag des zweiten September voll genießen, zumal kurz nach der Abfahrt die Sonne herauskam und bis zum Abend schien. Die Gesellschaft landete in einem Café direkt an der Kurpromenade in Niendorf, wo man herzlich aufgenommen und liebevoll umsorgt wurde. Schon beim Kaffee trinken erfreuten sich alle an dem freien Blick auf die tiefblaue Ostsee. Je nach Lust und Körperkräften ging es anschließend über die Promenade entweder zu einer sonnigen Bank, um bei einem Eis den Blick auf Strand und Wasser zu genießen, oder sogar bis zu dem romantischen Niendorfer Hafen. Zufrieden und glücklich über den schönen sommerlichen Nachmittag und die angeregte Unterhaltungen zwischen Betreuten und Betreuern ging es am späten Nachmittag nach Großhansdorf zurück.

 

BASAR beim DRK-Ortsverein Großhansdorf u. U. e. V. am 07.11.2010

Wieder einmal ging es fröhlich zu beim DRK-Ortsverein Großhansdorf u. U. e. V.. Der Flohmarkt hatte diesmal eine besonders reichliche Auswahl an Gläsern, Porzellan, Spielsachen, technischen Geräten und Haushaltsgegenständen zu bieten. Eine große Anzahl Großhansdorfer Bürger hatte im Laufe des Jahres viele Flohmarktartikel gespendet. Herzlichen Dank an alle Spender!

Im Haus Papenwisch herrschte ein reges Treiben. Beim Bücherflohmarkt wurde leichte und anspruchsvolle Literatur zu Kilopreisen verkauft. Auch die vom Handarbeitskreis gefertigten Handarbeiten – Tischdecken, Schürzen, Mützen Schals, Strümpfe – fanden sehr viel Anklang. Die Gäste stärkten sich im Erika-Schlömp-Raum bei leckerem, selbstgebackenem Kuchen oder bei einer deftigen Erbsensuppe im Zelt. Nach vielen Anfragen wurde ein Backrezepteheft mit den Kuchen und Torten vom Kuchenbüffet angeboten. Wer noch Interesse an solch einem Heft hat, kann dieses gerne im Büro für € 2,00 erwerben. Der Erlös der gesamten Veranstaltung kommt der Seniorenarbeit des Vereins zugute. Überhaupt werden alle eingehenden Geld- und Sachspenden direkt im Ortsverein Großhansdorf für die Jugend- und Seniorenarbeit verwendet. Für Geldspenden kann bei Bedarf auch gerne eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt ausgestellt werden.

 

Verführungen am Nachmittag...

 

Nach vielen Anfragen wurde unter dem Stichwort "Verführungen am Nachmittag" ein Backrezeptbuch mit den Kuchen und Torten vom Kuchenbüffet von uns dokumentiert und illustriert. Das Rezeptbuch wurde in unserem Basar am 7.11.2010 vorgestellt und wurde ein voller Erfolg. Allein an diesem Tag wurden ca. 100 Exemplare verkauft. Weitere Exemplare liegen in unserer Geschäftsstelle und einigen Geschäften Großhansdorfs aus. Wer noch Interesse an solch einem Heft hat, kann dieses Heft für € 2,00 erwerben. Der Erlös kommt der Seniorenarbeit des Vereins zugute.

Überhaupt werden alle eingehenden Geld- und Sachspenden direkt im Ortsverein Großhansdorf für die Jugend- und Seniorenarbeit verwendet. Für Geldspenden kann bei Bedarf auch gerne eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt ausgestellt werden.